Nicht angemeldet
Startseite > alle News > Das waren die HFL Cup Finalspiele
Das waren die HFL Cup Finalspiele
18.11.2017 16:36 | HFL Graz
Eggenberg 04 holt sich abermals den Titel
Letzten Sonntag, am 12.11.2017, trafen direkt vor der jährlichen HFL Generalversammlung die 4 verbleibenden Teams zu den HFL Cup Finalspielen in der ASVÖ Halle aufeinander: 2 Teams aus Liga 1 und jeweils 1 Team aus Liga 2 und 3 hatten den Weg bis hier her geschafft.

1. Halbfinale: HFC Ettl Bros – HFC Headbanger's United
Der HFC Headbanger's United konnte in der 1. Halbzeit mit 0:1 in Führung gehen. HFC Ettl Bros gelang kurz vor der Pause jedoch noch der Ausgleich zum 1:1. Beide Teams starteten eher abwartend in die zweite Halbzeit. Dann die erste Blaue Karte für Ettl, doch die Headbanger's konnten diesen Vorteil nicht nutzten. Erst kurz nach dem Ettl wieder vollzählig war gingen die Headbanger's mit 1:2 wieder in Führung. Ettl steigerte den Druck. Ein Foul brachte eine Blaue Karte gegen die Headbanger's. Ettl verstand es die Überzahl zu nutzen und konnte mit 2 Toren die 3:2 Führung übernehmen. 4 Minuten vor Spielende jedoch die zweite Blaue gegen Ettl. Doch auch diesmal gelang den Headbanger's kein Tor in dieser Phase. Es blieb beim Spielstand von 3:2 für HFC Ettl Bros.

2. Halbfinale: Eggenberg 04 - Phantoms
Beide Teams starteten mit hohem Tempo in die Partie. Eggenberg konnte mit 1:0 in Führung gehen. Beide Teams wechselten viel um das Tempo halten zu können. Es gab kaum Fouls und so bekam man eine sehr gute und faire 1. Halbzeit zu sehen. Vor der Pause gelang den Phantoms dann schließlich noch der Ausgleich zum 1:1.
In der 2. Halbzeit ging das Spiel vorerst gleich weiter wie in Halbzeit 1: gute Passspielzüge und sehr hohes Tempo. Dann kam jedoch zunehmend Hektik ins Spiel, vor allem durch die Phantoms, und es kam zu mehr Fouls. Eggenberg konnte immer mehr Kontrolle über das Spiel übernehmen, ab Mitte der 2. Hälfte taten sich die Phantoms schwer, das Tempo weiter zu halten. Eggenberg schoss schließlich zum 2:1. Ein mieses Foul der Phantoms brachte ihnen eine Blaue Karte ein. Die Eggenberger nutzen die Chance und konnten mit 2 weiteren Treffern die Führung auf 4:1 ausbauen. Ein weiteres Tor der Phantoms kam zu spät, Endstand damit 4:2 für Eggenberg 04.

Spiel um Platz 3: Phantoms - HFC Headbanger's United
Beide Teams starteten sehr taktisch in die Partie. Der erste Treffer gelang den Headbanger’s. Danach schienen die Phantoms aus ihrem Konzept zu kommen – sie erhielten innerhalb von 3 Minuten gleich 2 weitere Tore. Die Headbanger's konnten die 3:0 Führung dann trocken bis zur Pause halten.
Hälfte 2 gestaltete sich zunächst so, wie Hälfte 1 geendet hatte. Doch nach etwa 7 Minuten gelang den Phantoms ein Treffer zum 3:1. Vom Treffer beflügelt steigerten sie wieder das Tempo, so wie im Halbfinale, was sich auch bezahlt machte: sie trafen zum 3:2 – und erzielten zwei Minuten vor Ende auch noch den Ausgleich – 3:3. Dieser Stand hielt sich bis zum Schlusspfiff, es folgte also ein Siebenmeterschießen.
Die Headbanger’s legten vor. Auf beiden Seiten konnten die ersten 3 Schützen jeweils netzen. Der 4. Schuss der Headbanger’s ging jedoch zu zentral aufs Tor und wurde gehalten. Die Phantoms nutzen die erste Chance und verwerteten zum 3:4 und gewannen so das Spiel mit 6:7.

Finale: HFC Ettl Bros - Eggenberg 04
Das Finale war ein von beiden Seiten emotional geführtes Spiel. Die Eggenberger starteten vorerst zurückhaltend und ließen den Ball oft hinten herum in den eigenen Reihen laufen. Aber Ettl ließ sich nicht herauslocken. Dann aus dem Nichts ein sehenswerter Schuss von Eggenberg zum 0:1. Nun reagierte Ettl und machte mehr fürs Spiel, aber Eggenberg stand hinten sicher und es kam wie es kommen musste: Eggenberg erhöhte auf 0:2. Nun wurde das Spiel härter und viele Situationen wurden heftig diskutiert – bis es zum Pausenpfiff kam.
In der 2. Halbzeit ging es gleich wieder zur Sache, viele kleine Fouls und teils heftige Diskussionen (auch von Spielern und Teamfunktionären von außerhalb des Spielfeldes) heizten das Spiel weiter auf. Dann plötzlich der Anschlusstreffer von Ettl zum 1:2. Nun bündelte Eggenberg noch mal seine Kräfte und machte wieder routiniert mehr Druck nach vorne. Die Tore ließen auch nicht mehr lange auf sich warten. Dreimal netzten die Eggenberger noch bis zum Schlusspfiff. Endstand 1:5 für den HFL Rekordmeister.
Damit hat nun Eggenberg 04 den Titel des HFL-Cups aus 2016 erfolgreich verteidigt.

In Summe war es ein Spieltag mit spannenden und guten Spielen.

Enttäuschend für die HFL jedoch die aufgeheizte und teils sehr negative Stimmung, die sich vorwiegend im Finale entwickelte. Vor allem das destruktive und beleidigende Gebrüll von der Seitenlinie gegen Schiedsrichter und gegnerische Spieler hat dem Spiel und der Veranstaltung sichtlich nicht gut getan und hat in dieser Form in der HFL nichts verloren. Am Ende ist es eine Schande für die involvierten Teams selbst (diesmal vorwiegend HFC Ettl Bros), und ein Thema, dem sich der HFL Vorstand in Zukunft sicher mit größerer Aufmerksamkeit widmen wird!

Matthias Goldgruber / Jörg Klemmer
HFL Graz
 
http://www.hflgraz.at/spiele.php?selectedGametype=4<< zurück zur Übersicht
MEHR ZU LIGA
WEITERE NEWS